Stan Wawrinka - der Schweizer Trumpf

Stan Wawrinka - der Schweizer Trumpf
Stan Wawrinka - der Schweizer Trumpf
Stan Wawrinka - der Schweizer Trumpf
Oktober 2015

Stan Wawrinka – ein Schweizer triumphiert in New York

Der Schweizer Tennisprofi Stan Wawrinka, einer der derzeit fünf weltbesten Spieler, setzte sich im Finale gegen den Weltranglistenersten und Titelverteidiger Novak Djokovic durch und siegte zum ersten Mal bei den US Open. Für Wawrinka ist es nach den Australian Open 2014 und den French Open 2015 der dritte Grand-Slam-Titel seiner Karriere. Stan ist mit 31 Jahren und fünf Monaten der älteste Grand-Slam-Sieger seit Andre Agassi und erst der fünfte Mann, der als über Dreissigjähriger zwei oder mehr Majors gewinnt. In New York, wo seine Karriere vor drei Jahren mit der ersten Grand-Slam-Halbfinalqualifikation begann, erfuhr sie jetzt eine weitere Krönung. Der Sieg in New York sicherte ihm auch die Qualifikation für das ATP-Finalturnier im November in London.  Stan, you’re the best!

Schon 2015 hatte Stan eine fabelhafte Saison: der charmante Waadtländer gewann dank eines Finalsiegs gegen Novak Djokovic ein Grand-Slam-Turnier, und zwar das French Open. An den anderen drei Grand Slams erreichte er jeweils mindestens die Viertelfinals. Drei weitere Turniersiege auf der ATP-Tour machten die Saison 2015 zur erfolgreichsten in Wawrinkas Karriere. Und dann gab es noch einen Titel, über den er sich ganz besonders freute: er wurde zum Schweizer Sportler des Jahres gewählt, ein weiterer Beweis für die Sympathie, die ihm die Schweizer entgegenbringen!

Dieser Shooting Star, der Stolz unserer Heimat, hat unsere Herzen mit legendären Spielen erobert. Dank einer Goldmedaille im Doppel bei den Olympischen Spielen in Beijing 2008 war das Waadtländer Tennis-Ass das Aushängeschild der Schweizer Delegation bei den Olympischen Spielen in London 2012. Und erinnern wir uns zum Beispiel an das aufregende Spiel gegen Novak Djokovic am Australian Open 2013, ein unglaubliches Match,  das uns alle begeisterte. Dieser Spezialist des Tennisspielens auf Hartplatz, der seine Karriere mit einem Junior-Titel in Roland-Garros startete, triumphierte bei den Australian Open in 2014, dem bislang grössten Erfolg seiner Karriere: in seinem ersten Final bei einem Grand-Slam-Turnier besiegte er Rafael Nadal in vier Sätzen. Im April feierte er dann mit einem Sieg gegen seinen Landsmann Roger Federer im Final von Monte Carlo seinen ersten Titel bei einem Masters-Turnier.


 

ambassadeur visilab

Ein aussergewöhnlicher Visilab Botschafter

Der talentierte Waadtländer erklärt uns, dass sein Erfolg nichts mit einem Wunder zu tun hat, sondern dass dieser das Resultat seiner Anstrengungen ist. Er bringt für seine Karriere viele Opfer und es bedarf viel Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen, um sein Ziel zu erreichen. Die Ergebnisse zeigen, dass er Letzteres mit Bravour und Humor meistert.

Hinzu kommt, dass er eine grossherzige Person ist: als Botschafter des Schweizer Jugendrotkreuzes war er beim Telethon präsent. Ausserdem stellte er seinen Namen für eine Kampagne für Sicherheit im Verkehr zur Verfügung. Er liebt es, aktiv zu sein, vor allem, wenn sein Einsatz Nutzen bringt. Die Engagements von Visilab stimmen absolut mit den Werten des Sportlers überein. 

« Ich bin sehr zufrieden und sehr stolz, dass mein Image auf intelligente Weise mit der Unterstützung von benachteiligten Bevölkerungsschichten assoziiert wird. ». Die erlebten Ereignisse haben ihm ermöglicht, sich weiterzuentwickeln und ein gewisses Gleichgewicht zu finden.

 

Entdecken Sie hier das Interview mit Stan Wawrinka über Schweizer Werte!

 




Stan Wawrinka – ein Schweizer triumphiert in New York

Der Schweizer Tennisprofi Stan Wawrinka, einer der derzeit fünf weltbesten Spieler, setzte sich im Finale gegen den Weltranglistenersten und Titelverteidiger Novak Djokovic durch und siegte zum ersten Mal bei den US Open. Für Wawrinka ist es nach den Australian Open 2014 und den French Open 2015 der dritte Grand-Slam-Titel seiner Karriere. Stan ist mit 31 Jahren und fünf Monaten der älteste Grand-Slam-Sieger seit Andre Agassi und erst der fünfte Mann, der als über Dreissigjähriger zwei oder mehr Majors gewinnt. In New York, wo seine Karriere vor drei Jahren mit der ersten Grand-Slam-Halbfinalqualifikation begann, erfuhr sie jetzt eine weitere Krönung. Der Sieg in New York sicherte ihm auch die Qualifikation für das ATP-Finalturnier im November in London.  Stan, you’re the best!

Schon 2015 hatte Stan eine fabelhafte Saison: der charmante Waadtländer gewann dank eines Finalsiegs gegen Novak Djokovic ein Grand-Slam-Turnier, und zwar das French Open. An den anderen drei Grand Slams erreichte er jeweils mindestens die Viertelfinals. Drei weitere Turniersiege auf der ATP-Tour machten die Saison 2015 zur erfolgreichsten in Wawrinkas Karriere. Und dann gab es noch einen Titel, über den er sich ganz besonders freute: er wurde zum Schweizer Sportler des Jahres gewählt, ein weiterer Beweis für die Sympathie, die ihm die Schweizer entgegenbringen!

Dieser Shooting Star, der Stolz unserer Heimat, hat unsere Herzen mit legendären Spielen erobert. Dank einer Goldmedaille im Doppel bei den Olympischen Spielen in Beijing 2008 war das Waadtländer Tennis-Ass das Aushängeschild der Schweizer Delegation bei den Olympischen Spielen in London 2012. Und erinnern wir uns zum Beispiel an das aufregende Spiel gegen Novak Djokovic am Australian Open 2013, ein unglaubliches Match,  das uns alle begeisterte. Dieser Spezialist des Tennisspielens auf Hartplatz, der seine Karriere mit einem Junior-Titel in Roland-Garros startete, triumphierte bei den Australian Open in 2014, dem bislang grössten Erfolg seiner Karriere: in seinem ersten Final bei einem Grand-Slam-Turnier besiegte er Rafael Nadal in vier Sätzen. Im April feierte er dann mit einem Sieg gegen seinen Landsmann Roger Federer im Final von Monte Carlo seinen ersten Titel bei einem Masters-Turnier.


Die nächsten Herausforderungen für Stan im Mai: das Geneva Open und Roland-Garros

Schon bald haben die Fans von Stan wieder Gelegenheit, ihm kräftig die Daumen zu drücken. Vom 16. bis 21. Mai findet das Banque Eric Sturdza Geneva Open statt, das von Visilab gesponsort wird. Motiviert wie immer, wird der Waadtländer versuchen, seinen ersten ATP-Titel in der Schweiz zu gewinnen. Stan, wir werden im wunderschönen Dekor des Parc des Eaux-Vives dabei sein und dich anfeuern!

Und fast zeitgleich, vom 16. Mai bis  5. Juni, wartet dann schon ein weiteres Turnier auf Wawrinka: das prestigeträchtige Roland-Garros in Paris, bei dem er in 2015 so erfolgreich war, dass dieses Jahr alle Träume erlaubt sind. Stan steht derzeit auf Platz 4 der Tennis-Weltrangliste. Da wird es spannend werden, denn es könnte durchaus passieren, dass... Wir von Visilab und alle seine Schweizer Fans sind überzeugt, dass unser Sportler des Jahres uns noch einen weiteren Sieg schenken wird!

ambassadeur visilab

Ein aussergewöhnlicher Visilab Botschafter

Der talentierte Waadtländer erklärt uns, dass sein Erfolg nichts mit einem Wunder zu tun hat, sondern dass dieser das Resultat seiner Anstrengungen ist. Er bringt für seine Karriere viele Opfer und es bedarf viel Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen, um sein Ziel zu erreichen. Die Ergebnisse zeigen, dass er Letzteres mit Bravour und Humor meistert.

Hinzu kommt, dass er eine grossherzige Person ist: als Botschafter des Schweizer Jugendrotkreuzes war er beim Telethon präsent. Ausserdem stellte er seinen Namen für eine Kampagne für Sicherheit im Verkehr zur Verfügung. Er liebt es, aktiv zu sein, vor allem, wenn sein Einsatz Nutzen bringt. Die Engagements von Visilab stimmen absolut mit den Werten des Sportlers überein. 

« Ich bin sehr zufrieden und sehr stolz, dass mein Image auf intelligente Weise mit der Unterstützung von benachteiligten Bevölkerungsschichten assoziiert wird. ». Die erlebten Ereignisse haben ihm ermöglicht, sich weiterzuentwickeln und ein gewisses Gleichgewicht zu finden.

 

Entdecken Sie hier das Interview mit Stan Wawrinka über Schweizer Werte!

 

 

 

Stan Wawrinka – ein Schweizer triumphiert in New York

Der Schweizer Tennisprofi Stan Wawrinka, einer der derzeit fünf weltbesten Spieler, setzte sich im Finale gegen den Weltranglistenersten und Titelverteidiger Novak Djokovic durch und siegte zum ersten Mal bei den US Open. Für Wawrinka ist es nach den Australian Open 2014 und den French Open 2015 der dritte Grand-Slam-Titel seiner Karriere. Stan ist mit 31 Jahren und fünf Monaten der älteste Grand-Slam-Sieger seit Andre Agassi und erst der fünfte Mann, der als über Dreissigjähriger zwei oder mehr Majors gewinnt. In New York, wo seine Karriere vor drei Jahren mit der ersten Grand-Slam-Halbfinalqualifikation begann, erfuhr sie jetzt eine weitere Krönung. Der Sieg in New York sicherte ihm auch die Qualifikation für das ATP-Finalturnier im November in London.  Stan, you’re the best!

Schon 2015 hatte Stan eine fabelhafte Saison: der charmante Waadtländer gewann dank eines Finalsiegs gegen Novak Djokovic ein Grand-Slam-Turnier, und zwar das French Open. An den anderen drei Grand Slams erreichte er jeweils mindestens die Viertelfinals. Drei weitere Turniersiege auf der ATP-Tour machten die Saison 2015 zur erfolgreichsten in Wawrinkas Karriere. Und dann gab es noch einen Titel, über den er sich ganz besonders freute: er wurde zum Schweizer Sportler des Jahres gewählt, ein weiterer Beweis für die Sympathie, die ihm die Schweizer entgegenbringen!

Dieser Shooting Star, der Stolz unserer Heimat, hat unsere Herzen mit legendären Spielen erobert. Dank einer Goldmedaille im Doppel bei den Olympischen Spielen in Beijing 2008 war das Waadtländer Tennis-Ass das Aushängeschild der Schweizer Delegation bei den Olympischen Spielen in London 2012. Und erinnern wir uns zum Beispiel an das aufregende Spiel gegen Novak Djokovic am Australian Open 2013, ein unglaubliches Match,  das uns alle begeisterte. Dieser Spezialist des Tennisspielens auf Hartplatz, der seine Karriere mit einem Junior-Titel in Roland-Garros startete, triumphierte bei den Australian Open in 2014, dem bislang grössten Erfolg seiner Karriere: in seinem ersten Final bei einem Grand-Slam-Turnier besiegte er Rafael Nadal in vier Sätzen. Im April feierte er dann mit einem Sieg gegen seinen Landsmann Roger Federer im Final von Monte Carlo seinen ersten Titel bei einem Masters-Turnier.

Ein aussergewöhnlicher Visilab Botschafter

Der talentierte Waadtländer erklärt uns, dass sein Erfolg nichts mit einem Wunder zu tun hat, sondern dass dieser das Resultat seiner Anstrengungen ist. Er bringt für seine Karriere viele Opfer und es bedarf viel Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen, um sein Ziel zu erreichen. Die Ergebnisse zeigen, dass er Letzteres mit Bravour und Humor meistert.

Hinzu kommt, dass er eine grossherzige Person ist: als Botschafter des Schweizer Jugendrotkreuzes war er beim Telethon präsent. Ausserdem stellte er seinen Namen für eine Kampagne für Sicherheit im Verkehr zur Verfügung. Er liebt es, aktiv zu sein, vor allem, wenn sein Einsatz Nutzen bringt. Die Engagements von Visilab stimmen absolut mit den Werten des Sportlers überein.

« Ich bin sehr zufrieden und sehr stolz, dass mein Image auf intelligente Weise mit der Unterstützung von benachteiligten Bevölkerungsschichten assoziiert wird. ». Die erlebten Ereignisse haben ihm ermöglicht, sich weiterzuentwickeln und ein gewisses Gleichgewicht zu finden.

ambassadeur visilab

Entdecken Sie hier das Interview mit Stan Wawrinka über Schweizer Werte!

Oben