Stan Wawrinka - der Schweizer Trumpf

Stan Wawrinka - der Schweizer Trumpf
Stan Wawrinka - der Schweizer Trumpf
Stan Wawrinka - der Schweizer Trumpf
Oktober 2015

Stan Wawrinka – ein Schweizer triumphiert in New York

Der Schweizer Tennisprofi Stan Wawrinka, einer der derzeit fünf weltbesten Spieler, setzte sich im Finale gegen den Weltranglistenersten und Titelverteidiger Novak Djokovic durch und siegte zum ersten Mal bei den US Open. Für Wawrinka ist es nach den Australian Open 2014 und den French Open 2015 der dritte Grand-Slam-Titel seiner Karriere. Stan ist mit 31 Jahren und fünf Monaten der älteste Grand-Slam-Sieger seit Andre Agassi und erst der fünfte Mann, der als über Dreissigjähriger zwei oder mehr Majors gewinnt. In New York, wo seine Karriere vor drei Jahren mit der ersten Grand-Slam-Halbfinalqualifikation begann, erfuhr sie jetzt eine weitere Krönung. Der Sieg in New York sicherte ihm auch die Qualifikation für das ATP-Finalturnier im November in London.  Stan, you’re the best!

Schon 2015 hatte Stan eine fabelhafte Saison: der charmante Waadtländer gewann dank eines Finalsiegs gegen Novak Djokovic ein Grand-Slam-Turnier, und zwar das French Open. An den anderen drei Grand Slams erreichte er jeweils mindestens die Viertelfinals. Drei weitere Turniersiege auf der ATP-Tour machten die Saison 2015 zur erfolgreichsten in Wawrinkas Karriere. Und dann gab es noch einen Titel, über den er sich ganz besonders freute: er wurde zum Schweizer Sportler des Jahres gewählt, ein weiterer Beweis für die Sympathie, die ihm die Schweizer entgegenbringen!

Dieser Shooting Star, der Stolz unserer Heimat, hat unsere Herzen mit legendären Spielen erobert. Dank einer Goldmedaille im Doppel bei den Olympischen Spielen in Beijing 2008 war das Waadtländer Tennis-Ass das Aushängeschild der Schweizer Delegation bei den Olympischen Spielen in London 2012. Und erinnern wir uns zum Beispiel an das aufregende Spiel gegen Novak Djokovic am Australian Open 2013, ein unglaubliches Match,  das uns alle begeisterte. Dieser Spezialist des Tennisspielens auf Hartplatz, der seine Karriere mit einem Junior-Titel in Roland-Garros startete, triumphierte bei den Australian Open in 2014, dem bislang grössten Erfolg seiner Karriere: in seinem ersten Final bei einem Grand-Slam-Turnier besiegte er Rafael Nadal in vier Sätzen. Im April feierte er dann mit einem Sieg gegen seinen Landsmann Roger Federer im Final von Monte Carlo seinen ersten Titel bei einem Masters-Turnier.


 

Stan Wawrinka – ein Schweizer triumphiert in New York

Der Schweizer Tennisprofi Stan Wawrinka, einer der derzeit fünf weltbesten Spieler, setzte sich im Finale gegen den Weltranglistenersten und Titelverteidiger Novak Djokovic durch und siegte zum ersten Mal bei den US Open. Für Wawrinka ist es nach den Australian Open 2014 und den French Open 2015 der dritte Grand-Slam-Titel seiner Karriere. Stan ist mit 31 Jahren und fünf Monaten der älteste Grand-Slam-Sieger seit Andre Agassi und erst der fünfte Mann, der als über Dreissigjähriger zwei oder mehr Majors gewinnt. In New York, wo seine Karriere vor drei Jahren mit der ersten Grand-Slam-Halbfinalqualifikation begann, erfuhr sie jetzt eine weitere Krönung. Der Sieg in New York sicherte ihm auch die Qualifikation für das ATP-Finalturnier im November in London.  Stan, you’re the best!

Schon 2015 hatte Stan eine fabelhafte Saison: der charmante Waadtländer gewann dank eines Finalsiegs gegen Novak Djokovic ein Grand-Slam-Turnier, und zwar das French Open. An den anderen drei Grand Slams erreichte er jeweils mindestens die Viertelfinals. Drei weitere Turniersiege auf der ATP-Tour machten die Saison 2015 zur erfolgreichsten in Wawrinkas Karriere. Und dann gab es noch einen Titel, über den er sich ganz besonders freute: er wurde zum Schweizer Sportler des Jahres gewählt, ein weiterer Beweis für die Sympathie, die ihm die Schweizer entgegenbringen!

Dieser Shooting Star, der Stolz unserer Heimat, hat unsere Herzen mit legendären Spielen erobert. Dank einer Goldmedaille im Doppel bei den Olympischen Spielen in Beijing 2008 war das Waadtländer Tennis-Ass das Aushängeschild der Schweizer Delegation bei den Olympischen Spielen in London 2012. Und erinnern wir uns zum Beispiel an das aufregende Spiel gegen Novak Djokovic am Australian Open 2013, ein unglaubliches Match,  das uns alle begeisterte. Dieser Spezialist des Tennisspielens auf Hartplatz, der seine Karriere mit einem Junior-Titel in Roland-Garros startete, triumphierte bei den Australian Open in 2014, dem bislang grössten Erfolg seiner Karriere: in seinem ersten Final bei einem Grand-Slam-Turnier besiegte er Rafael Nadal in vier Sätzen. Im April feierte er dann mit einem Sieg gegen seinen Landsmann Roger Federer im Final von Monte Carlo seinen ersten Titel bei einem Masters-Turnier.


Stan Wawrinka – ein Schweizer triumphiert in New York

Der Schweizer Tennisprofi Stan Wawrinka, einer der derzeit fünf weltbesten Spieler, setzte sich im Finale gegen den Weltranglistenersten und Titelverteidiger Novak Djokovic durch und siegte zum ersten Mal bei den US Open. Für Wawrinka ist es nach den Australian Open 2014 und den French Open 2015 der dritte Grand-Slam-Titel seiner Karriere. Stan ist mit 31 Jahren und fünf Monaten der älteste Grand-Slam-Sieger seit Andre Agassi und erst der fünfte Mann, der als über Dreissigjähriger zwei oder mehr Majors gewinnt. In New York, wo seine Karriere vor drei Jahren mit der ersten Grand-Slam-Halbfinalqualifikation begann, erfuhr sie jetzt eine weitere Krönung. Der Sieg in New York sicherte ihm auch die Qualifikation für das ATP-Finalturnier im November in London.  Stan, you’re the best!

Schon 2015 hatte Stan eine fabelhafte Saison: der charmante Waadtländer gewann dank eines Finalsiegs gegen Novak Djokovic ein Grand-Slam-Turnier, und zwar das French Open. An den anderen drei Grand Slams erreichte er jeweils mindestens die Viertelfinals. Drei weitere Turniersiege auf der ATP-Tour machten die Saison 2015 zur erfolgreichsten in Wawrinkas Karriere. Und dann gab es noch einen Titel, über den er sich ganz besonders freute: er wurde zum Schweizer Sportler des Jahres gewählt, ein weiterer Beweis für die Sympathie, die ihm die Schweizer entgegenbringen!

Dieser Shooting Star, der Stolz unserer Heimat, hat unsere Herzen mit legendären Spielen erobert. Dank einer Goldmedaille im Doppel bei den Olympischen Spielen in Beijing 2008 war das Waadtländer Tennis-Ass das Aushängeschild der Schweizer Delegation bei den Olympischen Spielen in London 2012. Und erinnern wir uns zum Beispiel an das aufregende Spiel gegen Novak Djokovic am Australian Open 2013, ein unglaubliches Match,  das uns alle begeisterte. Dieser Spezialist des Tennisspielens auf Hartplatz, der seine Karriere mit einem Junior-Titel in Roland-Garros startete, triumphierte bei den Australian Open in 2014, dem bislang grössten Erfolg seiner Karriere: in seinem ersten Final bei einem Grand-Slam-Turnier besiegte er Rafael Nadal in vier Sätzen. Im April feierte er dann mit einem Sieg gegen seinen Landsmann Roger Federer im Final von Monte Carlo seinen ersten Titel bei einem Masters-Turnier.

 

Oben