Die Fitnesstipps der Visilab-Botschafter

Die Fitnesstipps der Visilab-Botschafter
Die Fitnesstipps der Visilab-Botschafter
Die Fitnesstipps der Visilab-Botschafter

Lara Gut, Bernhard Russi und Xenia Tchoumitcheva, die schicken und charmanten Visilab-Botschafter, verraten uns ihr Geheimnis, um fit zu bleiben.

Lara

Ich beginne den Tag jeweils mit einer Tasse warmem Wasser mit etwas Zitrone und einem Teelöffel Honig. Ich bin oft draussen in der Kälte und es tut gut, meinen Körper mit einem warmen Getränk zu wecken.

Danach mache ich mir ein Müesli mit Joghurt, Quark oder Milch. Ich gebe einen Esslöffel Haferflocken und je nach Saison eine Frucht (Kiwi oder Orange) oder Beeren (Erdbeeren oder Himbeeren) dazu. Zum Schluss kommen noch etwas Zimt oder Honig, Nüsse, Goji-Beeren und Kerne dazu. Ich variiere je nach Lust und Laune.

Als kleines Mädchen habe ich im Beauty Case meiner Mutter Rosenwasser entdeckt. Ein Produkt, dem ich bis heute treu geblieben bin. Es vertreibt die Müdigkeit. Ich fühle mich viel frischer, wenn ich es am Morgen verwende. In meinem Necessaire darf auch Aloe-Gel nie fehlen. Ich benutze es als Grundlage für Gesichtsmasken, gemischt mit ätherischen Ölen zur Beruhigung der Haut.

Haben Sie schon mal ein Kaffeepeeling ausprobiert? Mischen Sie dazu den Kaffeesatz mit etwas Öl und massieren Sie sich damit unter der Dusche. Das wirkt wahre Wunder!

Doch hier meine zwei wichtigsten kleinen Schönheitsrezepte: Ich nehme mir jeden Tag etwas Zeit für mich. Dabei lese ich ein paar Seiten in einem Buch, mache eine Haarmaske oder gehe ganz einfach hinaus an die Sonne und schliesse die Augen. Es ist nicht so wichtig, was ich mache, sondern dass der Moment nur mir gehört. Und ich schlafe viel. Am frühen Nachmittag mache ich eine Turbosiesta, und ich schlafe zehn Stunden pro Nacht, um topfit zu sein!

Lara GutFoto : Niccolò Castelli

Lara GutFoto : Niccolò Castelli

 

Bernhard

Um das ganze Jahr hindurch in Form zu sein, habe ich ein vielseitiges, umfassendes Trainingsprogramm aufgestellt.

  • Ein- bis zweimal pro Woche trainiere ich während eineinhalb bis zwei Stunden mit nicht allzu schweren Gewichten Kraft.
  • Ein- bis zweimal pro Woche fahre ich Velo. Im Winter fahre ich 30 bis 60 Minuten auf dem Hometrainer. Doch sobald es wieder wärmer wird, steige ich aufs Velo um und lege zwischen 50 und 130 Kilometer zurück.
  • Jeden dritten Tag mache ich während 20 Minuten Übungen für Rücken, Bauch und Hüften.
  • Ein- bis zweimal pro Woche praktiziere ich während zwei bis drei Stunden Indoor-Klettern und zwei- bis dreimal pro Saison mache ich vier bis fünf intensive Klettertage in der Natur.
  • Ich spiele auch rund zehnmal pro Saison Golf.
  • Und schliesslich mache ich jedes Mal beim Zähneputzen 50 Kniebeugen auf jedem Bein, wobei ich das Bein nicht mehr als bis 45° beuge.





Bernhard RussiFoto : Robert Bösch

 

Xenia

  • Ich trinke viel Wasser. Und keine kohlensäurehaltigen oder gesüssten Getränke.
  • Ich esse, was ich mag, meide jedoch nach Möglichkeit Fertiggerichte und ungesunde Nahrungsmittel.
  • Ich zähle keine Kalorien und mache keine Diäten.
  • Ich mache gerne Ausdauertraining oder etwas Krafttraining, wenn ich Zeit dazu habe.
  • Ich schminke mich immer, wirklich immer ab.
  • Es ist wichtig, die Haut zu reinigen, auch wenn man müde ist.
  • Ich gehe nicht zu viel an die Sonne, denn sie ist hauptverantwortlich für die Hautalterung.
  • Und ich tanze oft.

Tanz, Musik und Zufriedenheit, das ist das Rezept für strahlende Schönheit.



Xenia Tchoumitcheva

Lara Gut, Bernhard Russi und Xenia Tchoumitcheva, die schicken und charmanten Visilab-Botschafter, verraten uns ihr Geheimnis, um fit zu bleiben.

Lara

Ich beginne den Tag jeweils mit einer Tasse warmem Wasser mit etwas Zitrone und einem Teelöffel Honig. Ich bin oft draussen in der Kälte und es tut gut, meinen Körper mit einem warmen Getränk zu wecken.

Danach mache ich mir ein Müesli mit Joghurt, Quark oder Milch. Ich gebe einen Esslöffel Haferflocken und je nach Saison eine Frucht (Kiwi oder Orange) oder Beeren (Erdbeeren oder Himbeeren) dazu. Zum Schluss kommen noch etwas Zimt oder Honig, Nüsse, Goji-Beeren und Kerne dazu. Ich variiere je nach Lust und Laune.

Als kleines Mädchen habe ich im Beauty Case meiner Mutter Rosenwasser entdeckt. Ein Produkt, dem ich bis heute treu geblieben bin. Es vertreibt die Müdigkeit. Ich fühle mich viel frischer, wenn ich es am Morgen verwende. In meinem Necessaire darf auch Aloe-Gel nie fehlen. Ich benutze es als Grundlage für Gesichtsmasken, gemischt mit ätherischen Ölen zur Beruhigung der Haut.

Haben Sie schon mal ein Kaffeepeeling ausprobiert? Mischen Sie dazu den Kaffeesatz mit etwas Öl und massieren Sie sich damit unter der Dusche. Das wirkt wahre Wunder!

Doch hier meine zwei wichtigsten kleinen Schönheitsrezepte: Ich nehme mir jeden Tag etwas Zeit für mich. Dabei lese ich ein paar Seiten in einem Buch, mache eine Haarmaske oder gehe ganz einfach hinaus an die Sonne und schliesse die Augen. Es ist nicht so wichtig, was ich mache, sondern dass der Moment nur mir gehört. Und ich schlafe viel. Am frühen Nachmittag mache ich eine Turbosiesta, und ich schlafe zehn Stunden pro Nacht, um topfit zu sein!

Lara GutFoto : Niccolò Castelli

Lara GutFoto : Niccolò Castelli

 

Bernhard

Um das ganze Jahr hindurch in Form zu sein, habe ich ein vielseitiges, umfassendes Trainingsprogramm aufgestellt.

  • Ein- bis zweimal pro Woche trainiere ich während eineinhalb bis zwei Stunden mit nicht allzu schweren Gewichten Kraft.
  • Ein- bis zweimal pro Woche fahre ich Velo. Im Winter fahre ich 30 bis 60 Minuten auf dem Hometrainer. Doch sobald es wieder wärmer wird, steige ich aufs Velo um und lege zwischen 50 und 130 Kilometer zurück.
  • Jeden dritten Tag mache ich während 20 Minuten Übungen für Rücken, Bauch und Hüften.
  • Ein- bis zweimal pro Woche praktiziere ich während zwei bis drei Stunden Indoor-Klettern und zwei- bis dreimal pro Saison mache ich vier bis fünf intensive Klettertage in der Natur.
  • Ich spiele auch rund zehnmal pro Saison Golf.
  • Und schliesslich mache ich jedes Mal beim Zähneputzen 50 Kniebeugen auf jedem Bein, wobei ich das Bein nicht mehr als bis 45° beuge.

Bernhard RussiFoto : Robert Bösch

 

Xenia

  • Ich trinke viel Wasser. Und keine kohlensäurehaltigen oder gesüssten Getränke.
  • Ich esse, was ich mag, meide jedoch nach Möglichkeit Fertiggerichte und ungesunde Nahrungsmittel.
  • Ich zähle keine Kalorien und mache keine Diäten.
  • Ich mache gerne Ausdauertraining oder etwas Krafttraining, wenn ich Zeit dazu habe.
  • Ich schminke mich immer, wirklich immer ab.
  • Es ist wichtig, die Haut zu reinigen, auch wenn man müde ist.
  • Ich gehe nicht zu viel an die Sonne, denn sie ist hauptverantwortlich für die Hautalterung.
  • Und ich tanze oft.

Tanz, Musik und Zufriedenheit, das ist das Rezept für strahlende Schönheit.

Xenia Tchoumitcheva

Lara GutBernhard Russi und Xenia Tchoumitcheva, die schicken und charmanten Visilab-Botschafter, verraten uns ihr Geheimnis, um fit zu bleiben.

Lara

Lara GutFoto : Niccolò Castelli

Ich beginne den Tag jeweils mit einer Tasse warmem Wasser mit etwas Zitrone und einem Teelöffel Honig. Ich bin oft draussen in der Kälte und es tut gut, meinen Körper mit einem warmen Getränk zu wecken.

Danach mache ich mir ein Müesli mit Joghurt, Quark oder Milch. Ich gebe einen Esslöffel Haferflocken und je nach Saison eine Frucht (Kiwi oder Orange) oder Beeren (Erdbeeren oder Himbeeren) dazu. Zum Schluss kommen noch etwas Zimt oder Honig, Nüsse, Goji-Beeren und Kerne dazu. Ich variiere je nach Lust und Laune.

Als kleines Mädchen habe ich im Beauty Case meiner Mutter Rosenwasser entdeckt. Ein Produkt, dem ich bis heute treu geblieben bin. Es vertreibt die Müdigkeit. Ich fühle mich viel frischer, wenn ich es am Morgen verwende. In meinem Necessaire darf auch Aloe-Gel nie fehlen. Ich benutze es als Grundlage für Gesichtsmasken, gemischt mit ätherischen Ölen zur Beruhigung der Haut.

Haben Sie schon mal ein Kaffeepeeling ausprobiert? Mischen Sie dazu den Kaffeesatz mit etwas Öl und massieren Sie sich damit unter der Dusche. Das wirkt wahre Wunder!

Doch hier meine zwei wichtigsten kleinen Schönheitsrezepte: Ich nehme mir jeden Tag etwas Zeit für mich. Dabei lese ich ein paar Seiten in einem Buch, mache eine Haarmaske oder gehe ganz einfach hinaus an die Sonne und schliesse die Augen. Es ist nicht so wichtig, was ich mache, sondern dass der Moment nur mir gehört. Und ich schlafe viel. Am frühen Nachmittag mache ich eine Turbosiesta, und ich schlafe zehn Stunden pro Nacht, um topfit zu sein!

Bernhard

Bernhard RussiFoto : Robert Bösch

Um das ganze Jahr hindurch in Form zu sein, habe ich ein vielseitiges, umfassendes Trainingsprogramm aufgestellt.

  • Ein- bis zweimal pro Woche trainiere ich während eineinhalb bis zwei Stunden mit nicht allzu schweren Gewichten Kraft.
  • Ein- bis zweimal pro Woche fahre ich Velo. Im Winter fahre ich 30 bis 60 Minuten auf dem Hometrainer. Doch sobald es wieder wärmer wird, steige ich aufs Velo um und lege zwischen 50 und 130 Kilometer zurück.
  • Jeden dritten Tag mache ich während 20 Minuten Übungen für Rücken, Bauch und Hüften.
  • Ein- bis zweimal pro Woche praktiziere ich während zwei bis drei Stunden Indoor-Klettern und zwei- bis dreimal pro Saison mache ich vier bis fünf intensive Klettertage in der Natur.
  • Ich spiele auch rund zehnmal pro Saison Golf.
  • Und schliesslich mache ich jedes Mal beim Zähneputzen 50 Kniebeugen auf jedem Bein, wobei ich das Bein nicht mehr als bis 45° beuge.

Xenia

 Xenia Tchoumitcheva

  • Ich trinke viel Wasser. Und keine kohlensäurehaltigen oder gesüssten Getränke.
  • Ich esse, was ich mag, meide jedoch nach Möglichkeit Fertiggerichte und ungesunde Nahrungsmittel.
  • Ich zähle keine Kalorien und mache keine Diäten.
  • Ich mache gerne Ausdauertraining oder etwas Krafttraining, wenn ich Zeit dazu habe.
  • Ich schminke mich immer, wirklich immer ab.
  • Es ist wichtig, die Haut zu reinigen, auch wenn man müde ist.
  • Ich gehe nicht zu viel an die Sonne, denn sie ist hauptverantwortlich für die Hautalterung.
  • Und ich tanze oft.

Tanz, Musik und Zufriedenheit, das ist das Rezept für strahlende Schönheit.

Oben