-30% auf Sonnenbrillen*

Was tun mit Ihren gebrauchten Kontaktlinsen

Praktische Ratschläge
Kontaktlinsen

 

 

Kontaktlinsen werden immer beliebter. Die Entwicklung innovativer Technologien hat massgeblich zu ihrer Verbreitung beigetragen. In Bezug auf den Umweltschutz bringen sie aber auch einige Herausforderungen mit sich. Nachfolgend einige Massnahmen, die für den verantwortungsbewussten Umgang mit Kontaktlinsen erforderlich sind. 

 

Aus welchem Material werden Kontaktlinsen hergestellt?

Seit ihrer Erfindung in den 1960er-Jahren haben Kontaktlinsen das Leben vieler Menschen auf der ganzen Welt revolutioniert. Kontaktlinsen bieten Linsenträgerinnen und Linsenträgern Freiheit, sind praktisch unsichtbar und können für verschiedene Fehlsichtigkeiten wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit  oder Astigmatismus  eingesetzt werden. Farbige Kontaktlinsen für ästhetische Zwecke runden die Palette ab.

Der Erfolg der Kontaktlinsen ist auf die technologischen Entwicklungen zurückzuführen, die bei ihrer Herstellung zum Tragen kommen. Die ersten Kontaktlinsen wurden aus Glas und später aus PMMA (Plexiglas) hergestellt; sie waren zwar wirksam, verursachten aber oftmals Augentrockenheit. Die Entwickler versuchten dieses Problem zu lösen, indem sie neue Produkte auf Basis von Hydrogel und Silikon-Hydrogel herstellten. Diese Moleküle erfüllen die Bedürfnisse der Augen optimal (Sauerstoff, Tränenflüssigkeit) und sorgen für einen hohen Komfort. So überrascht es nicht, dass 80 % der weltweit verkauften Kontaktlinsen aus diesen Materialien hergestellt werden (weiche Kontaktlinsen). 

Entsorgen Sie Ihre Kontaktlinsen nicht mehr im Lavabo oder im WC

Während in den letzten Jahren viele technische Hindernisse überwunden werden konnten, ist es jetzt an der Zeit, auch an die Umwelt zu denken. Eine amerikanische Studie aus dem Jahr 2018 schätzt, dass fast 20 % der amerikanischen Kontaktlinsenträgerinnen und Kontaktlinsenträger ihre Linsen systematisch im Lavabo oder im WC entsorgen. Weitere Analysen zeigen, dass ein erheblicher Teil dieser Kontaktlinsen letztendlich in der Natur landet. Dies gilt nicht nur für die USA, sondern auch für andere Länder.

Diese Situation stellt eine doppelte Herausforderung dar: Einerseits müssen biologisch leichter abbaubare Kontaktlinsen hergestellt und andererseits die Kontaktlinsenträgerinnen und Kontaktlinsenträger über den korrekten Umgang mit den benutzten Linsen informiert werden. Durch einfache Gesten mittels Abfalltrennung können Sie schon heute positive Effekte erzielen. Die Kartonschachteln, in denen die Kontaktlinsen geliefert werden, und die Packungsbeilagen können im Altpapier entsorgt werden. Gebrauchte Kontaktlinsen und Deckel von Blisterverpackungen gehören hingegen in den Abfalleimer.

Diese Massnahmen sind zwar simpel, können jedoch erheblich zum Umweltschutz beitragen. Es reicht, einige Gewohnheiten zu ändern.

 

 

Oben