Augenerkrankungen

Augenerkrankungen
Augenerkrankungen
Augen -erkrankungen
Februar 2017

Einige Sehstörungen stehen in direktem Zusammenhang mit einer Augenerkrankung. Zu diesen Erkrankungen zählen bakterielle Bindehautentzündungen und Glaukome, die manchmal schwerwiegende Folgen nach sich ziehen können.

Auf dieser Seite präsentieren wir Ihnen Augenerkrankungen, die nur ein Augenarzt diagnostizieren kann. Wir empfehlen Ihnen deshalb, Ihr Sehvermögen regelmässig bei einem Augenarzt kontrollieren zu lassen.

Katarakt (Grauer Star)

Etwa 50 % der Menschen im Alter von 60 Jahren und mehr leiden an grauem Star. Wenn wir älter werden, trübt sich die Linse und beeinträchtigt somit die Sicht. Lichtempfindlichkeit ist ein häufiges Symptom. Eine geeignete chirurgische Behandlung hindert den grauen Star am Fortschreiten und bewahrt vor einer möglichen Erblindung. 

 

AMD (Altersbedingte Makuladegeneration)

Die altersbedingte Makuladegeneration betrifft den zentralen Bereich der Netzhaut (die Makula) und bewirkt einen allmählichen Verlust der Feinsicht. AMD erschwert das Erkennen von Einzelheiten und Umrissen. Durch eine jährliche Kontrolle durch einen Spezialisten ab dem 55. Lebensjahr kann AMD vorgebeugt werden. 

Glaukom

Ein Glaukom betrifft zuerst die periphäre Sicht. Diese schleichend fortschreitende Krankheit hat schwerwiegende Auswirkungen und ist die Folge eines zu hohen Augeninnendrucks. Eine Behandlung mit Augentropfen kann ausreichend sein, jedoch lässt sich bei einer späten Diagnose in einigen Fällen ein chirurgischer Eingriff nicht verhindern. 

Diabetische Retinopathie

Wie der Name schon sagt, kann die diabetische Retinopathie Menschen betreffen, die unter einem Diabetes des Typs 1 und 2 leiden. Diese Krankheit betrifft die Netzhaut versorgenden Blutgefäße und kann zu Blindheit führen, wenn keine Behandlung erfolgt. Die Überwachung durch einen Augenarzt ist für Diabetespatienten mit dem Typ 1 und 2 unerlässlich.

Bindehautentzündung (Konjunktivitis)

Gerötete, brennende, tränende und geschwollene Augen ... eine Bindehautentzündung lässt sich einfach diagnostizieren. Sie kann durch Allergien, Irritationen, viralen oder bakteriellen Befall entstehen und ist eine Augenentzündung, die in der Regel eine lokale Behandlung erfordert. Aber Achtung: eine virale Bindehautentzündung ist äußerst ansteckend!

Trockene Augen

Das Syndrom trockener Augen ist ein häufig im Rahmen augenärztlicher Behandlungen angesprochenes Problem und wird durch eine verminderte Tränenfilmproduktion des Auges oder stark verringerte Lidschlagfrequenz verursacht. Diese Störung mindert die Wirkung des natürlichen Schutzfilms des Auges und führt zu wirklichem Unbehagen. Vor der Behandlung muss zuerst die Ursache ermittelt werden.

 

Wenn Sie Fragen zu Augenerkrankungen haben, kann Ihnen natürlich Ihr Visilab-Optiker zur Seite stehen, doch sollten Sie sicherheitshalber möglichst schnell Ihren behandelnden Arzt oder einen Augenarzt aufsuchen!

 

Einige Sehstörungen stehen in direktem Zusammenhang mit einer Augenerkrankung. Zu diesen Erkrankungen zählen bakterielle Bindehautentzündungen und Glaukome, die manchmal schwerwiegende Folgen nach sich ziehen können.

Auf dieser Seite präsentieren wir Ihnen Augenerkrankungen, die nur ein Augenarzt diagnostizieren kann. Wir empfehlen Ihnen deshalb, Ihr Sehvermögen regelmässig bei einem Augenarzt kontrollieren zu lassen.

Katarakt (Grauer Star)

Etwa 50 % der Menschen im Alter von 60 Jahren und mehr leiden an grauem Star. Wenn wir älter werden, trübt sich die Linse und beeinträchtigt somit die Sicht. Lichtempfindlichkeit ist ein häufiges Symptom. Eine geeignete chirurgische Behandlung hindert den grauen Star am Fortschreiten und bewahrt vor einer möglichen Erblindung. 

 

AMD (Altersbedingte Makuladegeneration)

Die altersbedingte Makuladegeneration betrifft den zentralen Bereich der Netzhaut (die Makula) und bewirkt einen allmählichen Verlust der Feinsicht. AMD erschwert das Erkennen von Einzelheiten und Umrissen. Durch eine jährliche Kontrolle durch einen Spezialisten ab dem 55. Lebensjahr kann AMD vorgebeugt werden. 

Glaukom

Ein Glaukom betrifft zuerst die periphäre Sicht. Diese schleichend fortschreitende Krankheit hat schwerwiegende Auswirkungen und ist die Folge eines zu hohen Augeninnendrucks. Eine Behandlung mit Augentropfen kann ausreichend sein, jedoch lässt sich bei einer späten Diagnose in einigen Fällen ein chirurgischer Eingriff nicht verhindern. 

Diabetische Retinopathie

Wie der Name schon sagt, kann die diabetische Retinopathie Menschen betreffen, die unter einem Diabetes des Typs 1 und 2 leiden. Diese Krankheit betrifft die Netzhaut versorgenden Blutgefäße und kann zu Blindheit führen, wenn keine Behandlung erfolgt. Die Überwachung durch einen Augenarzt ist für Diabetespatienten mit dem Typ 1 und 2 unerlässlich.

Bindehautentzündung (Konjunktivitis)

Gerötete, brennende, tränende und geschwollene Augen ... eine Bindehautentzündung lässt sich einfach diagnostizieren. Sie kann durch Allergien, Irritationen, viralen oder bakteriellen Befall entstehen und ist eine Augenentzündung, die in der Regel eine lokale Behandlung erfordert. Aber Achtung: eine virale Bindehautentzündung ist äußerst ansteckend!

Trockene Augen

Das Syndrom trockener Augen ist ein häufig im Rahmen augenärztlicher Behandlungen angesprochenes Problem und wird durch eine verminderte Tränenfilmproduktion des Auges oder stark verringerte Lidschlagfrequenz verursacht. Diese Störung mindert die Wirkung des natürlichen Schutzfilms des Auges und führt zu wirklichem Unbehagen. Vor der Behandlung muss zuerst die Ursache ermittelt werden.

 

Wenn Sie Fragen zu Augenerkrankungen haben, kann Ihnen natürlich Ihr Visilab-Optiker zur Seite stehen, doch sollten Sie sicherheitshalber möglichst schnell Ihren behandelnden Arzt oder einen Augenarzt aufsuchen!

 

Einige Sehstörungen stehen in direktem Zusammenhang mit einer Augenerkrankung. Zu diesen Erkrankungen zählen bakterielle Bindehautentzündungen und Glaukome, die manchmal schwerwiegende Folgen nach sich ziehen können.

Auf dieser Seite präsentieren wir Ihnen Augenerkrankungen, die nur ein Augenarzt diagnostizieren kann. Wir empfehlen Ihnen deshalb, Ihr Sehvermögen regelmässig bei einem Augenarzt kontrollieren zu lassen.

Katarakt (Grauer Star)

Etwa 50 % der Menschen im Alter von 60 Jahren und mehr leiden an grauem Star. Wenn wir älter werden, trübt sich die Linse und beeinträchtigt somit die Sicht. Lichtempfindlichkeit ist ein häufiges Symptom. Eine geeignete chirurgische Behandlung hindert den grauen Star am Fortschreiten und bewahrt vor einer möglichen Erblindung. 

AMD (Altersbedingte Makuladegeneration)

Die altersbedingte Makuladegeneration betrifft den zentralen Bereich der Netzhaut (die Makula) und bewirkt einen allmählichen Verlust der Feinsicht. AMD erschwert das Erkennen von Einzelheiten und Umrissen. Durch eine jährliche Kontrolle durch einen Spezialisten ab dem 55. Lebensjahr kann AMD vorgebeugt werden. 

Glaukom

Ein Glaukom betrifft zuerst die periphäre Sicht. Diese schleichend fortschreitende Krankheit hat schwerwiegende Auswirkungen und ist die Folge eines zu hohen Augeninnendrucks. Eine Behandlung mit Augentropfen kann ausreichend sein, jedoch lässt sich bei einer späten Diagnose in einigen Fällen ein chirurgischer Eingriff nicht verhindern. 

Diabetische Retinopathie

Wie der Name schon sagt, kann die diabetische Retinopathie Menschen betreffen, die unter einem Diabetes des Typs 1 und 2 leiden. Diese Krankheit betrifft die Netzhaut versorgenden Blutgefäße und kann zu Blindheit führen, wenn keine Behandlung erfolgt. Die Überwachung durch einen Augenarzt ist für Diabetespatienten mit dem Typ 1 und 2 unerlässlich.

Bindehautentzündung (Konjunktivitis)

Gerötete, brennende, tränende und geschwollene Augen ... eine Bindehautentzündung lässt sich einfach diagnostizieren. Sie kann durch Allergien, Irritationen, viralen oder bakteriellen Befall entstehen und ist eine Augenentzündung, die in der Regel eine lokale Behandlung erfordert. Aber Achtung: eine virale Bindehautentzündung ist äußerst ansteckend!

Trockene Augen

Das Syndrom trockener Augen ist ein häufig im Rahmen augenärztlicher Behandlungen angesprochenes Problem und wird durch eine verminderte Tränenfilmproduktion des Auges oder stark verringerte Lidschlagfrequenz verursacht. Diese Störung mindert die Wirkung des natürlichen Schutzfilms des Auges und führt zu wirklichem Unbehagen. Vor der Behandlung muss zuerst die Ursache ermittelt werden.

 

Wenn Sie Fragen zu Augenerkrankungen haben, kann Ihnen natürlich Ihr Visilab-Optiker zur Seite stehen, doch sollten Sie sicherheitshalber möglichst schnell Ihren behandelnden Arzt oder einen Augenarzt aufsuchen!

 

Oben