Glaukom

Glaukom
Glaukom
Glaukom
Augenerkrankungen August 2015

Symptome

Schleichende Abnahme des Sehvermögens durch zunehmende Einschränkung des Gesichtfelds, die langfristig zur Erblindung führen kann. Das Glaukom tritt vorwiegend bei Erwachsenen, insbesondere bei älteren Menschen, auf.

Ursachen

Das Glaukom steht in Verbindung mit einem erhöhten Augeninnendruck aufgrund des gestörten Abflusses des Kammerwassers. Die Ursachen sind weitgehend unbekannt (man nimmt aber an, dass Vererbung dazugehört). Dies führt zu einer Kompression des Sehnervs im hinteren Teil des Augapfels und damit zur Zerstörung von Nervenfasern. Die Folge davon ist eine allmähliche Einschränkung des Gesichtsfelds. Die Schädigung ist irreversibel; Zellen werden zerstört und grosse Schädigungen erfolgen, ohne dass der Betroffene vorher Symptome wahrnimmt.

Häufigkeit

2 % (in 50 % der Fälle nicht erkannt).

Behandlung

Da die Ursachen weitgehend unbekannt sind, können die Ärzte nur die Auswirkungen begrenzen. Dies geschieht durch verschiedene therapeutischen Ansätze, die je nach Ansprechen des Patienten kombiniert werden: Medikamente (drucksenkende Augentropfen), Operation, Laser (in der Testphase). Der operative Eingriff zielt auf die Senkung des Augeninnendrucks durch die Schaffung eines Abflusses, über den das Kammerwasser abgeführt werde kann. Es existiert derzeit noch keine heilende Behandlungsmethode für das Glaukom, sodass lebenslang Kontrolluntersuchungen erforderlich sind.

Symptome

Schleichende Abnahme des Sehvermögens durch zunehmende Einschränkung des Gesichtfelds, die langfristig zur Erblindung führen kann. Das Glaukom tritt vorwiegend bei Erwachsenen, insbesondere bei älteren Menschen, auf.

Ursachen

Das Glaukom steht in Verbindung mit einem erhöhten Augeninnendruck aufgrund des gestörten Abflusses des Kammerwassers. Die Ursachen sind weitgehend unbekannt (man nimmt aber an, dass Vererbung dazugehört). Dies führt zu einer Kompression des Sehnervs im hinteren Teil des Augapfels und damit zur Zerstörung von Nervenfasern. Die Folge davon ist eine allmähliche Einschränkung des Gesichtsfelds. Die Schädigung ist irreversibel; Zellen werden zerstört und grosse Schädigungen erfolgen, ohne dass der Betroffene vorher Symptome wahrnimmt.

Häufigkeit

2 % (in 50 % der Fälle nicht erkannt).

Behandlung

Da die Ursachen weitgehend unbekannt sind, können die Ärzte nur die Auswirkungen begrenzen. Dies geschieht durch verschiedene therapeutischen Ansätze, die je nach Ansprechen des Patienten kombiniert werden: Medikamente (drucksenkende Augentropfen), Operation, Laser (in der Testphase). Der operative Eingriff zielt auf die Senkung des Augeninnendrucks durch die Schaffung eines Abflusses, über den das Kammerwasser abgeführt werde kann. Es existiert derzeit noch keine heilende Behandlungsmethode für das Glaukom, sodass lebenslang Kontrolluntersuchungen erforderlich sind.

Symptome

Schleichende Abnahme des Sehvermögens durch zunehmende Einschränkung des Gesichtfelds, die langfristig zur Erblindung führen kann. Das Glaukom tritt vorwiegend bei Erwachsenen, insbesondere bei älteren Menschen, auf.

Ursachen

Das Glaukom steht in Verbindung mit einem erhöhten Augeninnendruck aufgrund des gestörten Abflusses des Kammerwassers. Die Ursachen sind weitgehend unbekannt (man nimmt aber an, dass Vererbung dazugehört). Dies führt zu einer Kompression des Sehnervs im hinteren Teil des Augapfels und damit zur Zerstörung von Nervenfasern. Die Folge davon ist eine allmähliche Einschränkung des Gesichtsfelds. Die Schädigung ist irreversibel; Zellen werden zerstört und grosse Schädigungen erfolgen, ohne dass der Betroffene vorher Symptome wahrnimmt.

Häufigkeit

2 % (in 50 % der Fälle nicht erkannt).

Behandlung

Da die Ursachen weitgehend unbekannt sind, können die Ärzte nur die Auswirkungen begrenzen. Dies geschieht durch verschiedene therapeutischen Ansätze, die je nach Ansprechen des Patienten kombiniert werden: Medikamente (drucksenkende Augentropfen), Operation, Laser (in der Testphase). Der operative Eingriff zielt auf die Senkung des Augeninnendrucks durch die Schaffung eines Abflusses, über den das Kammerwasser abgeführt werde kann. Es existiert derzeit noch keine heilende Behandlungsmethode für das Glaukom, sodass lebenslang Kontrolluntersuchungen erforderlich sind.

Oben