Ihr Baby wird gross: Erfahren Sie alles über sein Sehvermögen

Ihr Baby wird gross: Erfahren Sie alles über sein Sehvermögen
Ihr Baby wird gross: Erfahren Sie alles über sein Sehvermögen
Ihr Baby wird gross: Erfahren Sie alles über sein Sehvermögen
Gesundheitstipps
entwicklung kinder

 

 


Wach nimmt Ihr Baby die Welt mit weit geöffneten Augen auf. Formen, Bewegungen, Farben und Reliefs ermöglichen ihm, seine neue Umwelt wahrzunehmen. Seine Augen, dieses unerlässliche Organ, helfen dem Neugeborenen, Sichtkontakt mit seinem Umfeld aufzunehmen. Die Augen des Babys, das die Welt so schnell wie möglich entdecken möchte, entwickeln sich während seiner ersten Lebensjahre kontinuierlich… 


Die Augenfarbe Ihres Babys: eine Frage der Geduld?

Im Mutterleib hat ein Baby nicht wirklich die Möglichkeit, sein Sehvermögen zu stimulieren. Dieses entwickelt sich übrigens sehr spät. Bei der Geburt enthält die erste Schicht der Iris des Neugeborenen kein Melanin. Transparent, lässt sie die tiefer gelegene Schicht der Iris durchscheinen, was den Augen eine blau-graue Farbe verleiht. Sie müssen sich also (bis zu 9 Monate!) gedulden, bis Sie die definitive Augenfarbe Ihres Kindes erfahren. Doch ab dem 3. Monat beginnen das Lipofuscin und das Melanin die Iris leicht zu färben... und liefern Ihnen erste Hinweise!

Das Sehvermögen des Babys, heute und morgen

  • Ab den ersten Wochen bis zu seinem 1. Geburtstag baut sich das Auge des Babys auf und entwickelt nach und nach sein Sehvermögen.
  • 0 bis 3 Monate: Babys sehen nur auf sehr kurze Distanzen und ihre Augen koordinieren sich noch nicht. Um Farben zu erkennen, müssen sie sich bis zum 2. Monat gedulden.
  • 5 bis 12 Monate: Babys sehen jetzt endlich das Leben in 3 Dimensionen.
  • 12 Monate und mehr: Wenn die erste Kerze auf dem Geburtstagskuchen brennt, verfügen Babys über ein Sehvermögen, das man mit dem eines Erwachsenen vergleichen kann. Trotzdem muss man bis zum Alter von 6 oder 7 Jahren warten, bis die Augen ihr volles Potenzial entwickelt haben.
  • Nach 6 bis 7 Jahren: Das Sehvermögen des Kindes ist definitiv ausgebildet. Der Aufbau des Auges stützt sich auf die Botschaften, welche die Retina an das Gehirn sendet. Funktioniert das nicht richtig, registriert das Gehirn falsche visuelle Anhaltspunkte. Nach dem 6. oder 7. Lebensjahr ist es nicht mehr möglich, diese Fehler auf natürliche Weise zu beheben. Eine Früherkennung ist also sehr wichtig.

Unsere Tipps für eine gute Entwicklung des Auges

Weil es die Ausschüttung von Dopamin boostet, ist Tageslicht für die gute Entwicklung des Auges unerlässlich. So oft wie möglich draussen zu spielen hilft besonders, um Kurzsichtigkeit vorzubeugen. Das Kind muss seine Sicht anpassen und regelmässig in die Ferne sehen. Eine zu hohe Nutzung von Tablets, Smartphones oder Computern und alle Aktivitäten, welche das Sehvermögen blockieren, sollten also vermieden werden.

Schützen Sie seine Augen auch gut vor UV-Strahlen und achten Sie darauf, dass Ihr Kind eine hübsche Sonnenbrille von hoher Qualität trägt.

Für den Rest: Halten Sie die Augen offen! 

entwicklung kinder

 

 

Wach nimmt Ihr Baby die Welt mit weit geöffneten Augen auf. Formen, Bewegungen, Farben und Reliefs ermöglichen ihm, seine neue Umwelt wahrzunehmen. Seine Augen, dieses unerlässliche Organ, helfen dem Neugeborenen, Sichtkontakt mit seinem Umfeld aufzunehmen. Die Augen des Babys, das die Welt so schnell wie möglich entdecken möchte, entwickeln sich während seiner ersten Lebensjahre kontinuierlich… 


Die Augenfarbe Ihres Babys: eine Frage der Geduld?

Im Mutterleib hat ein Baby nicht wirklich die Möglichkeit, sein Sehvermögen zu stimulieren. Dieses entwickelt sich übrigens sehr spät. Bei der Geburt enthält die erste Schicht der Iris des Neugeborenen kein Melanin. Transparent, lässt sie die tiefer gelegene Schicht der Iris durchscheinen, was den Augen eine blau-graue Farbe verleiht. Sie müssen sich also (bis zu 9 Monate!) gedulden, bis Sie die definitive Augenfarbe Ihres Kindes erfahren. Doch ab dem 3. Monat beginnen das Lipofuscin und das Melanin die Iris leicht zu färben... und liefern Ihnen erste Hinweise!

Das Sehvermögen des Babys, heute und morgen

  • Ab den ersten Wochen bis zu seinem 1. Geburtstag baut sich das Auge des Babys auf und entwickelt nach und nach sein Sehvermögen.
  • 0 bis 3 Monate: Babys sehen nur auf sehr kurze Distanzen und ihre Augen koordinieren sich noch nicht. Um Farben zu erkennen, müssen sie sich bis zum 2. Monat gedulden.
  • 5 bis 12 Monate: Babys sehen jetzt endlich das Leben in 3 Dimensionen.
  • 12 Monate und mehr: Wenn die erste Kerze auf dem Geburtstagskuchen brennt, verfügen Babys über ein Sehvermögen, das man mit dem eines Erwachsenen vergleichen kann. Trotzdem muss man bis zum Alter von 6 oder 7 Jahren warten, bis die Augen ihr volles Potenzial entwickelt haben.
  • Nach 6 bis 7 Jahren: Das Sehvermögen des Kindes ist definitiv ausgebildet. Der Aufbau des Auges stützt sich auf die Botschaften, welche die Retina an das Gehirn sendet. Funktioniert das nicht richtig, registriert das Gehirn falsche visuelle Anhaltspunkte. Nach dem 6. oder 7. Lebensjahr ist es nicht mehr möglich, diese Fehler auf natürliche Weise zu beheben. Eine Früherkennung ist also sehr wichtig.

Unsere Tipps für eine gute Entwicklung des Auges

Weil es die Ausschüttung von Dopamin boostet, ist Tageslicht für die gute Entwicklung des Auges unerlässlich. So oft wie möglich draussen zu spielen hilft besonders, um Kurzsichtigkeit vorzubeugen. Das Kind muss seine Sicht anpassen und regelmässig in die Ferne sehen. Eine zu hohe Nutzung von Tablets, Smartphones oder Computern und alle Aktivitäten, welche das Sehvermögen blockieren, sollten also vermieden werden.

Schützen Sie seine Augen auch gut vor UV-Strahlen und achten Sie darauf, dass Ihr Kind eine hübsche Sonnenbrille von hoher Qualität trägt.

Für den Rest: Halten Sie die Augen offen! 

entwicklung kinder

Wach nimmt Ihr Baby die Welt mit weit geöffneten Augen auf. Formen, Bewegungen, Farben und Reliefs ermöglichen ihm, seine neue Umwelt wahrzunehmen. Seine Augen, dieses unerlässliche Organ, helfen dem Neugeborenen, Sichtkontakt mit seinem Umfeld aufzunehmen. Die Augen des Babys, das die Welt so schnell wie möglich entdecken möchte, entwickeln sich während seiner ersten Lebensjahre kontinuierlich… 

Die Augenfarbe Ihres Babys: eine Frage der Geduld?

Im Mutterleib hat ein Baby nicht wirklich die Möglichkeit, sein Sehvermögen zu stimulieren. Dieses entwickelt sich übrigens sehr spät. Bei der Geburt enthält die erste Schicht der Iris des Neugeborenen kein Melanin. Transparent, lässt sie die tiefer gelegene Schicht der Iris durchscheinen, was den Augen eine blau-graue Farbe verleiht. Sie müssen sich also (bis zu 9 Monate!) gedulden, bis Sie die definitive Augenfarbe Ihres Kindes erfahren. Doch ab dem 3. Monat beginnen das Lipofuscin und das Melanin die Iris leicht zu färben... und liefern Ihnen erste Hinweise!

Das Sehvermögen des Babys, heute und morgen

  • Ab den ersten Wochen bis zu seinem 1. Geburtstag baut sich das Auge des Babys auf und entwickelt nach und nach sein Sehvermögen.
  • 0 bis 3 Monate: Babys sehen nur auf sehr kurze Distanzen und ihre Augen koordinieren sich noch nicht. Um Farben zu erkennen, müssen sie sich bis zum 2. Monat gedulden.
  • 5 bis 12 Monate: Babys sehen jetzt endlich das Leben in 3 Dimensionen.
  • 12 Monate und mehr: Wenn die erste Kerze auf dem Geburtstagskuchen brennt, verfügen Babys über ein Sehvermögen, das man mit dem eines Erwachsenen vergleichen kann. Trotzdem muss man bis zum Alter von 6 oder 7 Jahren warten, bis die Augen ihr volles Potenzial entwickelt haben.
  • Nach 6 bis 7 Jahren: Das Sehvermögen des Kindes ist definitiv ausgebildet. Der Aufbau des Auges stützt sich auf die Botschaften, welche die Retina an das Gehirn sendet. Funktioniert das nicht richtig, registriert das Gehirn falsche visuelle Anhaltspunkte. Nach dem 6. oder 7. Lebensjahr ist es nicht mehr möglich, diese Fehler auf natürliche Weise zu beheben. Eine Früherkennung ist also sehr wichtig.

Unsere Tipps für eine gute Entwicklung des Auges

Weil es die Ausschüttung von Dopamin boostet, ist Tageslicht für die gute Entwicklung des Auges unerlässlich. So oft wie möglich draussen zu spielen hilft besonders, um Kurzsichtigkeit vorzubeugen. Das Kind muss seine Sicht anpassen und regelmässig in die Ferne sehen. Eine zu hohe Nutzung von Tablets, Smartphones oder Computern und alle Aktivitäten, welche das Sehvermögen blockieren, sollten also vermieden werden.

Schützen Sie seine Augen auch gut vor UV-Strahlen und achten Sie darauf, dass Ihr Kind eine hübsche Sonnenbrille von hoher Qualität trägt.

Für den Rest: Halten Sie die Augen offen! 

Oben