Fr. 320.– Rabatt auf alle Gleitsichtgläser

Sonnenschutz für Kinder: Welche Sonnenbrille sollte man wählen?

Gesundheitstipps
Sonnenschutz für Kinder

 

Aktivitäten im Freien fördern die Entwicklung des Kindes. Aber die Sonneneinstrahlung birgt auch Gefahren. Kinderaugen sind noch nicht voll entwickelt und reagieren besonders empfindlich auf UV-Strahlen. Deshalb sollten sie das ganze Jahr über mit einer passenden Sonnenbrille geschützt werden. Es ist daher unerlässlich, die sicherste Lösung zu wählen, um die Gesundheit der Kinderaugen zu erhalten. Ein paar Erklärungen dazu.

 

Kinderaugen sind empfindlicher als die Augen von Erwachsenen

Das Sehvermögen von Kindern ist erst im Alter von 10 bis 12 Jahren voll ausgereift. Davor machen die grössere Pupille, eine noch zu transparente Linse und weniger pigmenthaltige Gewebe als bei Erwachsenen die Augen von Kindern besonders empfindlich für ultraviolette Strahlen (UV-Strahlen), insbesondere für UV-A- und UV-B-Strahlen. Schon im Babyalter ist deshalb ein Sonnenschutz für die Augen nötig, um Schäden an der Netzhaut zu vermeiden. Umso mehr als man weiss, dass sich Kinder nicht unbedingt von der Sonne gestört fühlen.

Anti-UV-Sonnenbrillen für Kinder

Eine passende Sonnenbrille ist der wirksamste Schutz für die Augengesundheit Ihres Kindes. Dabei gilt es, eine auf sein Alter und seine Gesichtsform abgestimmte Fassung sowie Gläser mit UV-400-Filter und Schutzfaktor 3 oder 4 zu wählen. Eine Farbtönung ist in keiner Weise eine Garantie für den Schutz der Augen. Wählen Sie bruchsichere Gläser, einen hochwertige robuste, bequeme und ausreichend umhüllende Fassung, die auch vor seitlicher Strahlung schützt. Bei Visilab finden Sie eine grosse Auswahl an speziell für Kinder entwickelten Brillen, die all diese Kriterien erfüllen und in fröhlichen Farben und hübschen Designs daherkommen. Die Visilab-Optiker helfen Ihnen mit ihrem Know-how und ihrer Erfahrung gerne bei der Wahl der passenden Sonnenbrille für Ihr Kind.

Weitere Empfehlungen

Begrenzen Sie die Dauer der Sonnenexposition während des Tages und halten Sie sich vorzugsweise dann im Freien auf, wenn die Sonne weniger intensiv ist, also am Morgen vor 10 Uhr und am späten Nachmittag nach 16 Uhr.

Verwenden Sie auch dann Sonnenschutz (Sonnencreme, Brille), wenn der Himmel bedeckt ist. Denn auch bei Bewölkung kommt noch viel UV-Strahlung durch. Schon viele haben bei bewölktem Himmel einen Sonnenbrand bekommen. Diese Empfehlungen gelten ganz besonders am Strand und in den Bergen: Wasser und Schnee reflektieren die Sonne und je höher Sie aufsteigen, desto intensiver sind die Sonnenstrahlen.