«Strassenblicke» von Face Hunter

«Strassenblicke» von Face Hunter
«Strassenblicke» von Face Hunter
«Strassenblicke» von Face Hunter
Mode und Schönheit
Yvan Rodic Interview Face Hunter

In allen Ländern, die Yvan Rodic bereist, fotografiert er Leute, die ihn mit ihrer Persönlichkeit, ihrem Stil oder ihrer Extravaganz beeindrucken zur grossen Freude seiner Follower.

Yvan Rodic, alias Face Hunter, wurde in Vevey geboren. Sein Gespür für die Fotografie brachte ihm schon bald Anfragen verschiedener Magazine für seine Streetstyle-Fotos ein. Im Februar 2006 begann er dann, seine Fotos online zu publizieren. Das war die Geburtsstunde von Face Hunter. Inzwischen verzeichnet sein Blog rund eine Million Besucher pro Monat. Seine unersättliche Leidenschaft für Mode und seine demokratische Vorstellung der Modewelt haben ihn zu einem der einflussreichsten Street-Blogger gemacht. 

 

Mehr noch als ein Streetstyle-Fotograf ist Yvan Rodic aber ein Kulturforscher, ein Globetrotter auf der Suche nach den neusten Modetrends der Welt. Mit seinen Porträts fängt er unterwegs die unterschiedlichsten Stile ein und schafft so ein buntes Kaleidoskop von Persönlichkeiten.

Das Interview

Was für einen Einfluss hat eine Brille Ihrer Meinung nach auf das Gesicht oder generell auf die Person, die sie trägt?

„ Eine Brille unterstreicht die Persönlichkeit eines Menschen. Und weil man einem Menschen in der Regel zuerst ins Gesicht schaut, spielt die Brille eine zentrale Rolle für den ersten Eindruck. ”

Seit wann begeistern Sie sich für das Fotografieren?

„ Schon als kleiner Junge liebte ich es, mit der Kamera zu experimentieren. Und vor neun Jahren habe ich das Fotografieren zu meinem Beruf gemacht. ”

Was macht für Sie die spontane Anziehungskraft einer Person aus, die Sie fotografieren?

„ Menschen angezogen fühlen. ”

Wie schaffen Sie ein Klima des Vertrauens beim Fotografieren der Leute auf der Strasse? Erfahren Sie etwas über diese Leute? 

„ Ich versuche, einen Austausch mit den Leuten, die ich treffe, zu schaffen. Das ist zentral. Je entspannter die Atmosphäre, desto besser die Fotos. ”

In welcher Stadt findet man Ihrer Meinung nach die bestgestylten Leute? 

„ Ich würde sagen in Tokio, Seoul, Hongkong, London, Kopenhagen, Stockholm und New York. ”

Welches Land hat Sie auf Ihren zahlreichen Reisen am meisten fasziniert?

„ Obwohl Äthiopien, Bhutan und die Mongolei zu den Ländern gehören, die mich aufgrund ihrer einzigartigen Identität am meisten beeindruckt haben, ist Brasilien das Land, das mich selbst nach zahlreichen Besuchen noch immer am stärksten fasziniert. Die kulturelle Vielfalt, die Energie und die ansteckende menschliche Wärme sind eine nie versiegende Inspirationsquelle. ”

 

In allen Ländern, die Yvan Rodic bereist, fotografiert er Leute, die ihn mit ihrer Persönlichkeit, ihrem Stil oder ihrer Extravaganz beeindrucken zur grossen Freude seiner Follower.

Yvan Rodic, alias Face Hunter, wurde in Vevey geboren. Sein Gespür für die Fotografie brachte ihm schon bald Anfragen verschiedener Magazine für seine Streetstyle-Fotos ein. Im Februar 2006 begann er dann, seine Fotos online zu publizieren. Das war die Geburtsstunde von Face Hunter. Inzwischen verzeichnet sein Blog rund eine Million Besucher pro Monat. Seine unersättliche Leidenschaft für Mode und seine demokratische Vorstellung der Modewelt haben ihn zu einem der einflussreichsten Street-Blogger gemacht. 

Yvan Rodic Interview Face Hunter

Mehr noch als ein Streetstyle-Fotograf ist Yvan Rodic aber ein Kulturforscher, ein Globetrotter auf der Suche nach den neusten Modetrends der Welt. Mit seinen Porträts fängt er unterwegs die unterschiedlichsten Stile ein und schafft so ein buntes Kaleidoskop von Persönlichkeiten.

Das Interview

Was für einen Einfluss hat eine Brille Ihrer Meinung nach auf das Gesicht oder generell auf die Person, die sie trägt?

„ Eine Brille unterstreicht die Persönlichkeit eines Menschen. Und weil man einem Menschen in der Regel zuerst ins Gesicht schaut, spielt die Brille eine zentrale Rolle für den ersten Eindruck. ”

Seit wann begeistern Sie sich für das Fotografieren?

„ Schon als kleiner Junge liebte ich es, mit der Kamera zu experimentieren. Und vor neun Jahren habe ich das Fotografieren zu meinem Beruf gemacht. ”

Was macht für Sie die spontane Anziehungskraft einer Person aus, die Sie fotografieren?

„ Menschen angezogen fühlen. ”

Wie schaffen Sie ein Klima des Vertrauens beim Fotografieren der Leute auf der Strasse? Erfahren Sie etwas über diese Leute? 

„ Ich versuche, einen Austausch mit den Leuten, die ich treffe, zu schaffen. Das ist zentral. Je entspannter die Atmosphäre, desto besser die Fotos. ”

In welcher Stadt findet man Ihrer Meinung nach die bestgestylten Leute? 

„ Ich würde sagen in Tokio, Seoul, Hongkong, London, Kopenhagen, Stockholm und New York. ”

Welches Land hat Sie auf Ihren zahlreichen Reisen am meisten fasziniert?

„ Obwohl Äthiopien, Bhutan und die Mongolei zu den Ländern gehören, die mich aufgrund ihrer einzigartigen Identität am meisten beeindruckt haben, ist Brasilien das Land, das mich selbst nach zahlreichen Besuchen noch immer am stärksten fasziniert. Die kulturelle Vielfalt, die Energie und die ansteckende menschliche Wärme sind eine nie versiegende Inspirationsquelle. ”

Oben