Aktion Brillenrücknahme: so viele Lächeln auf den Gesichtern der Madagassen!

Aktion Brillenrücknahme: so viele Lächeln auf den Gesichtern der Madagassen!
Visilab vor Ort

Typisch madagassisches Dekor, hier auf der Insel Nosy-Be.Typisch madagassisches Dekor, hier auf der Insel Nosy-Be.

Das freundliche madagassische Lächeln, das unsere Optiker zum Dank für ihren Einsatz so oft erhielten.Das freundliche madagassische Lächeln, das unsere Optiker zum Dank für ihren Einsatz so oft erhielten.

Blick auf den Raum für Sehtests. Gleich daneben befindet sich die Optikerwerkstatt. Die Brillen sind in weniger als 30 Minuten fertig!Blick auf den Raum für Sehtests. Gleich daneben befindet sich die Optikerwerkstatt. Die Brillen sind in weniger als 30 Minuten fertig!

Die in den Geschäften gesammelten Fassungen reisten mit unseren Optikern bis nach Ambanja!Die in den Geschäften gesammelten Fassungen reisten mit unseren Optikern bis nach Ambanja!

Camille untersucht einen madagassischen Patienten unter dem aufmerksamen Blick des Ophtalmologen der Clinique Saint-Damien.Camille untersucht einen madagassischen Patienten unter dem aufmerksamen Blick des Ophtalmologen der Clinique Saint-Damien.

Die beindruckende morgendliche Warteschlange vor der Optikerwerkstatt. Jeder Patient erhielt eine Nummer. Die Wartezeit betrug manchmal Stunden.Die beindruckende morgendliche Warteschlange vor der Optikerwerkstatt. Jeder Patient erhielt eine Nummer. Die Wartezeit betrug manchmal Stunden.

Ein breites Lächeln bei der Übergabe der neuen Brille!Ein breites Lächeln bei der Übergabe der neuen Brille!

Das Team 2017, das von Visilab nach Madagaskar geschickt wurde, mit den Angestellten der Clinique Saint-Damien in AmbanjaDas Team 2017, das von Visilab nach Madagaskar geschickt wurde, mit den Angestellten der Clinique Saint-Damien in Ambanja

Bereits seit mehreren Jahren organisiert Visilab in Partnerschaft mit der Stiftung Action Madagascar eine humanitäre Aktion im Distrikt von Ambanja, im Norden der Insel, damit die bedürftigsten Bewohner in den Genuss von Sehhilfen kommen.
Auch dieses Jahr war die Operation ein voller Erfolg, sowohl auf der Schweizer als auch auf der madagassischen Seite!

Madagaskar. Die drittgrösste Insel der Welt (mit ihren 587000km² fast 15 Mal so gross wie die Schweiz!) ist in unseren Breiten nur wenig bekannt.

Unter einer glühenden Sonne findet man extreme Armut und unbeschreibliche Lebensfreude. Die Lebensbedingungen sind hart, trotzdem ist das Lächeln der Einwohner allgegenwärtig.

1 zurückgebrachte Brille = 1 Lächeln in Madagaskar

Dieses freundliche madagassische Lächeln erhielten die 4 Visilab-Optiker bei jedem Sehtest... also fast 600 Lächeln während der 2 Wochen, die sie auf der Insel verbrachten! Ein echter Marathon für Mylène, Aline, Amélie und Camille, die von ihrem humanitären Abenteuer begeistert waren.

Denn bevor unsere Optiker ihre Patienten am anderen Ende der Welt untersuchten, ermöglichten sie den 2000 Brillen-Fassungen, die in unseren Geschäften gesammelt wurden, den Planeten zu überqueren, um in Ambanja ein zweites Leben zu erhalten.

Die von den Visilab-Kunden das ganze Jahr über zurückgebrachten Brillen wurden also individuell für jeden madagassischen Patienten angepasst. Alle Personen wurden natürlich zuerst von unseren Optikern untersucht, die sich erst wieder an die Basistechniken ohne Hightech-Geräte gewöhnen mussten.

Einmal nahm sich ein Patient die Zeit, sich ausführlich bei allen Helfern zu bedanken: „Ihre Aktion ist für uns sehr wertvoll. Ich reiste über 300km im Taxi-Brousse, um Sie zu sehen!“.

Ihre Aktion ist für uns sehr wertvoll.

Es war Patrick, der Techniker in der Optikerwertstatt der Klinik, dessen erfahrene Hände über 100 Brillen pro Tag montierte, um alle Patienten zufrieden zu stellen! Er wurde von zwei Optikern unterstützt, die für die Wahl der Fassungen und die Übergaben der fertigen Brillen verantwortlich waren.

Jeden Morgen hatte man den Eindruck, dass die Menschenschlange nicht zu bewältigen wäre, denn die Aktion hatte sich wie ein Lauffeuer bei der lokalen Bevölkerung herumgesprochen.

Ein paar Stunden später konnte man dutzende Personen beobachten, die sich mit einem breiten Lächeln und einer neuen Brille auf der Nase auf den Heimweg machten. Und das 15 Tage hintereinander: Brillen gegen Lächeln eintauschen!

Für das 6. Jahr in Folge und dank Ihrer Grosszügigkeit brachten unsere Optiker der lokalen Bevölkerung eine konkrete und sehr geschätzte Hilfe. Und das machte uns wirklich glücklich!

Die Madagaskar-Videos sehen

 

© Text und Fotos : Timothée Nalet - Peignée Verticale

Typisch madagassisches Dekor, hier auf der Insel Nosy-Be.Typisch madagassisches Dekor, hier auf der Insel Nosy-Be.

Das freundliche madagassische Lächeln, das unsere Optiker zum Dank für ihren Einsatz so oft erhielten.Das freundliche madagassische Lächeln, das unsere Optiker zum Dank für ihren Einsatz so oft erhielten.

Blick auf den Raum für Sehtests. Gleich daneben befindet sich die Optikerwerkstatt. Die Brillen sind in weniger als 30 Minuten fertig!Blick auf den Raum für Sehtests. Gleich daneben befindet sich die Optikerwerkstatt. Die Brillen sind in weniger als 30 Minuten fertig!

Die in den Geschäften gesammelten Fassungen reisten mit unseren Optikern bis nach Ambanja!Die in den Geschäften gesammelten Fassungen reisten mit unseren Optikern bis nach Ambanja!

Camille untersucht einen madagassischen Patienten unter dem aufmerksamen Blick des Ophtalmologen der Clinique Saint-Damien.Camille untersucht einen madagassischen Patienten unter dem aufmerksamen Blick des Ophtalmologen der Clinique Saint-Damien.

Die beindruckende morgendliche Warteschlange vor der Optikerwerkstatt. Jeder Patient erhielt eine Nummer. Die Wartezeit betrug manchmal Stunden.Die beindruckende morgendliche Warteschlange vor der Optikerwerkstatt. Jeder Patient erhielt eine Nummer. Die Wartezeit betrug manchmal Stunden.

Ein breites Lächeln bei der Übergabe der neuen Brille!Ein breites Lächeln bei der Übergabe der neuen Brille!

Das Team 2017, das von Visilab nach Madagaskar geschickt wurde, mit den Angestellten der Clinique Saint-Damien in AmbanjaDas Team 2017, das von Visilab nach Madagaskar geschickt wurde, mit den Angestellten der Clinique Saint-Damien in Ambanja

Bereits seit mehreren Jahren organisiert Visilab in Partnerschaft mit der Stiftung Action Madagascar eine humanitäre Aktion im Distrikt von Ambanja, im Norden der Insel, damit die bedürftigsten Bewohner in den Genuss von Sehhilfen kommen.
Auch dieses Jahr war die Operation ein voller Erfolg, sowohl auf der Schweizer als auch auf der madagassischen Seite!

Madagaskar. Die drittgrösste Insel der Welt (mit ihren 587000km² fast 15 Mal so gross wie die Schweiz!) ist in unseren Breiten nur wenig bekannt.

Unter einer glühenden Sonne findet man extreme Armut und unbeschreibliche Lebensfreude. Die Lebensbedingungen sind hart, trotzdem ist das Lächeln der Einwohner allgegenwärtig.

1 zurückgebrachte Brille = 1 Lächeln in Madagaskar

Dieses freundliche madagassische Lächeln erhielten die 4 Visilab-Optiker bei jedem Sehtest... also fast 600 Lächeln während der 2 Wochen, die sie auf der Insel verbrachten! Ein echter Marathon für Mylène, Aline, Amélie und Camille, die von ihrem humanitären Abenteuer begeistert waren.

Denn bevor unsere Optiker ihre Patienten am anderen Ende der Welt untersuchten, ermöglichten sie den 2000 Brillen-Fassungen, die in unseren Geschäften gesammelt wurden, den Planeten zu überqueren, um in Ambanja ein zweites Leben zu erhalten.

Die von den Visilab-Kunden das ganze Jahr über zurückgebrachten Brillen wurden also individuell für jeden madagassischen Patienten angepasst. Alle Personen wurden natürlich zuerst von unseren Optikern untersucht, die sich erst wieder an die Basistechniken ohne Hightech-Geräte gewöhnen mussten.

Einmal nahm sich ein Patient die Zeit, sich ausführlich bei allen Helfern zu bedanken: „Ihre Aktion ist für uns sehr wertvoll. Ich reiste über 300km im Taxi-Brousse, um Sie zu sehen!“.

Ihre Aktion ist für uns sehr wertvoll.

Es war Patrick, der Techniker in der Optikerwertstatt der Klinik, dessen erfahrene Hände über 100 Brillen pro Tag montierte, um alle Patienten zufrieden zu stellen! Er wurde von zwei Optikern unterstützt, die für die Wahl der Fassungen und die Übergaben der fertigen Brillen verantwortlich waren.

Jeden Morgen hatte man den Eindruck, dass die Menschenschlange nicht zu bewältigen wäre, denn die Aktion hatte sich wie ein Lauffeuer bei der lokalen Bevölkerung herumgesprochen.

Ein paar Stunden später konnte man dutzende Personen beobachten, die sich mit einem breiten Lächeln und einer neuen Brille auf der Nase auf den Heimweg machten. Und das 15 Tage hintereinander: Brillen gegen Lächeln eintauschen!

Für das 6. Jahr in Folge und dank Ihrer Grosszügigkeit brachten unsere Optiker der lokalen Bevölkerung eine konkrete und sehr geschätzte Hilfe. Und das machte uns wirklich glücklich!

Die Madagaskar-Videos sehen

 

© Text und Fotos : Timothée Nalet - Peignée Verticale

Bereits seit mehreren Jahren organisiert Visilab in Partnerschaft mit der Stiftung Action Madagascar eine humanitäre Aktion im Distrikt von Ambanja, im Norden der Insel, damit die bedürftigsten Bewohner in den Genuss von Sehhilfen kommen.
Auch dieses Jahr war die Operation ein voller Erfolg, sowohl auf der Schweizer als auch auf der madagassischen Seite!

Madagaskar. Die drittgrösste Insel der Welt (mit ihren 587000km² fast 15 Mal so gross wie die Schweiz!) ist in unseren Breiten nur wenig bekannt.

Typisch madagassisches Dekor, hier auf der Insel Nosy-Be.Typisch madagassisches Dekor, hier auf der Insel Nosy-Be.

Unter einer glühenden Sonne findet man extreme Armut und unbeschreibliche Lebensfreude. Die Lebensbedingungen sind hart, trotzdem ist das Lächeln der Einwohner allgegenwärtig.

1 zurückgebrachte Brille = 1 Lächeln in Madagaskar

Dieses freundliche madagassische Lächeln erhielten die 4 Visilab-Optiker bei jedem Sehtest... also fast 600 Lächeln während der 2 Wochen, die sie auf der Insel verbrachten! Ein echter Marathon für Mylène, Aline, Amélie und Camille, die von ihrem humanitären Abenteuer begeistert waren.

Das freundliche madagassische Lächeln, das unsere Optiker zum Dank für ihren Einsatz so oft erhielten.Das freundliche madagassische Lächeln, das unsere Optiker zum Dank für ihren Einsatz so oft erhielten.

Blick auf den Raum für Sehtests. Gleich daneben befindet sich die Optikerwerkstatt. Die Brillen sind in weniger als 30 Minuten fertig!Blick auf den Raum für Sehtests. Gleich daneben befindet sich die Optikerwerkstatt. Die Brillen sind in weniger als 30 Minuten fertig!

Denn bevor unsere Optiker ihre Patienten am anderen Ende der Welt untersuchten, ermöglichten sie den 2000 Brillen-Fassungen, die in unseren Geschäften gesammelt wurden, den Planeten zu überqueren, um in Ambanja ein zweites Leben zu erhalten.

Die in den Geschäften gesammelten Fassungen reisten mit unseren Optikern bis nach Ambanja!Die in den Geschäften gesammelten Fassungen reisten mit unseren Optikern bis nach Ambanja!

Die von den Visilab-Kunden das ganze Jahr über zurückgebrachten Brillen wurden also individuell für jeden madagassischen Patienten angepasst. Alle Personen wurden natürlich zuerst von unseren Optikern untersucht, die sich erst wieder an die Basistechniken ohne Hightech-Geräte gewöhnen mussten.

Camille untersucht einen madagassischen Patienten unter dem aufmerksamen Blick des Ophtalmologen der Clinique Saint-Damien.Camille untersucht einen madagassischen Patienten unter dem aufmerksamen Blick des Ophtalmologen der Clinique Saint-Damien.

Einmal nahm sich ein Patient die Zeit, sich ausführlich bei allen Helfern zu bedanken: „Ihre Aktion ist für uns sehr wertvoll. Ich reiste über 300km im Taxi-Brousse, um Sie zu sehen!“.

Ihre Aktion ist für uns sehr wertvoll.

Es war Patrick, der Techniker in der Optikerwertstatt der Klinik, dessen erfahrene Hände über 100 Brillen pro Tag montierte, um alle Patienten zufrieden zu stellen! Er wurde von zwei Optikern unterstützt, die für die Wahl der Fassungen und die Übergaben der fertigen Brillen verantwortlich waren.

Jeden Morgen hatte man den Eindruck, dass die Menschenschlange nicht zu bewältigen wäre, denn die Aktion hatte sich wie ein Lauffeuer bei der lokalen Bevölkerung herumgesprochen.

Die beindruckende morgendliche Warteschlange vor der Optikerwerkstatt. Jeder Patient erhielt eine Nummer. Die Wartezeit betrug manchmal Stunden.Die beindruckende morgendliche Warteschlange vor der Optikerwerkstatt. Jeder Patient erhielt eine Nummer. Die Wartezeit betrug manchmal Stunden.

Ein paar Stunden später konnte man dutzende Personen beobachten, die sich mit einem breiten Lächeln und einer neuen Brille auf der Nase auf den Heimweg machten. Und das 15 Tage hintereinander: Brillen gegen Lächeln eintauschen!

Ein breites Lächeln bei der Übergabe der neuen Brille!Ein breites Lächeln bei der Übergabe der neuen Brille!

Für das 6. Jahr in Folge und dank Ihrer Grosszügigkeit brachten unsere Optiker der lokalen Bevölkerung eine konkrete und sehr geschätzte Hilfe. Und das machte uns wirklich glücklich!

Das Team 2017, das von Visilab nach Madagaskar geschickt wurde, mit den Angestellten der Clinique Saint-Damien in AmbanjaDas Team 2017, das von Visilab nach Madagaskar geschickt wurde, mit den Angestellten der Clinique Saint-Damien in Ambanja

Die Madagaskar-Videos sehen

 

© Text und Fotos : Timothée Nalet - Peignée Verticale

Oben